Das Einkorn

Das Einkorn (Triticum monococcum) ist ein Urgetreide welches auch Blicken oder Spelzer genannt wird und ist eine der ältesten domestizierten Getreidearten. Bereits vor 10000 Jahren angebaut, schätzten die Menschen es als wichtigen Energielieferanten. Die Europäer endeckten das Einkorn vor etwa 5000 Jahren und bauten es an. Dieses Urgetreide stammt vom wilden Weizen ab und hat ihm Gegensatz zu diesem keine brüchige Ährchengabel.

Aufgrund der ertragreicheren Ernte verdrängte der Weizen das Einkorn, da die Landwirte mit diesem mehr erwirtschaften konnten. Doch heutzutage ist es wieder auf dem Vormarsch, da es kaum Ansprüche hinsichtlich der Gegebenheiten in der Anpflanzung hat. Zudem dient das Einkorn als natürlicher Schutz vor Getreidekrankheiten welches es in der Landwirtschaft wieder allseits beliebt werden lässt.